Hauptmenü
Nachrichten
Infothek für Banker
Ausbildung zum Bankkaufmann
Karriere und Jobs in Banken
Gehalt Bank / Banktarif
Bewerbungstipps
Services
Anzeige:
Anzeige:
Anmeldung






Online
Aktuell 43 Gäste und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

Thema: Bankfachwissen und Know-How

In diesem Thema sind folgende Beiträge:

<   11112131415161718192021222324252627282930313233343536373839404142   >

23. Jan 2007   

Die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) bietet ab sofort die ersten
"virtuellen" Sparprodukte Österreichs auf Kontobasis an: ErfolgsKapital fix
und ErfolgsKapital dynamisch.

Das ErfolgsKapital fix hat eine Laufzeit von 16 Monaten. Seine
Staffelverzinsung steigt während der Laufzeit von 2,75 Prozent auf 5 Prozent
an. Bei Einhaltung der vollen Laufzeit ergibt sich so ein
Durchschnittszinssatz von 3,6125 Prozent. Das ErfolgsKapital fix eignet sich
insbesondere für das sichere Anlegen von fixen Beträgen ab 500 Euro über
eine fixe Laufzeit.

Das ErfolgsKapital

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Bank Austria Creditanstalt startet virtuelles Sparen auf Kontobasis'

23. Jan 2007   

Rund die Hälfte der jährlich gut 30.000 Unternehmen, die ihre
Nachfolge nicht intern regeln können, nutzen Deutschlands größte
Nachfolge-Börse nexxt-change (www.nexxt-change.org). Der im
Januar 2006 gestartete Online-Service konnte bereits 1.600
Unternehmen einen geeigneten Nachfolger vermitteln. Mit einem
flächendeckenden Netz von über 700 Regionalpartnern leistet die
Börse einen erheblichen Beitrag zur Bestandssicherung von
Unternehmen.

Die hohe Qualität und der Erfolg der Börse werden durch die
Regionalpartner, insbesondere

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Jedes zweite nachfolgereife Unternehmen setzt auf nexxt-change'

19. Jan 2007   

Deutsche Aktienfonds haben im Jahr 2006 mehr Rendite erzielt als europäische oder internationale Aktienfonds. Wer Anfang vergangenen Jahres 10.000 Euro in deutschen Aktienfonds anlegte, erzielte zum Jahresende ein beeindruckendes Plus von 2.160 Euro. Das entspricht einem Gewinn von 21,6 Prozent. Europäische Aktienfonds erreichten ein Plus von 18,3 Prozent. Das entspricht einer Zunahme von 1.830 Euro bei einer Anlagesumme von 10.000 Euro. Internationale Aktienfonds gewannen 9,3 Prozent.
Bescheidener ist die positive Wertentwicklung bei Offenen Immobilienfonds mit 4,3 Prozent ausgefallen. Euro-Geldmarktfonds mussten sich mit einer geringen Steigerung von 2,32 Prozent begnügen. Die Verlierer finden sich bei den Rentenwerten.
Rentenfonds, die in Euro angelegt hatten, büßten 0,4 Prozent ein. Internationale Rentenfonds verloren 2,6 Prozent.

Verfasst von  A.Schuetz

    

19. Jan 2007   

Clearstream ist der erste Internationale Zentralverwahrer (ICSD), der den
Russischen Rubel (RUB) ab Montag, den 15. Januar zur Abwicklung zulässt.

Mit diesem zukunftsweisenden Schritt reagiert Clearstream auf die steigende
Nachfrage von Investmentbanken und Emittenten, die an einem Engagement in
der stetig an Wert gewinnenden russischen Währung und an der Emission von
auf Rubel lautenden Eurobonds interessiert sind. Möglich wurde die
Zulassung durch die seit 1. Januar 2007 in Kraft getretenen Bestimmungen
des Devisengesetzes, die für den Rubel eine vollständige
Handelsliberalisierung vorsehen. Nachdem Clearstream den Rubel
uneingeschränkt als Abwicklungswährung zugelassen hat, können Emittenten,
die an einer Emission von auf Rubel lautenden und in Rubel abgewickelten
Eurobonds interessiert sind, das Clearing und die Abwicklung ihrer
Vermögenswerte nun über den in Luxemburg ansässigen ICSD vornehmen.

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Russischer Rubel (RUB) zur Abwicklung bei Clearstream zugelassen'

11. Jan 2007   

Der Yen befand sich 2006 in einem kontinuierlichen Abwertungstrend zum
Euro. Gegenüber dem Dollar hat er sich derweil in einem Seitwärtsband
bewegt und das Jahr nur leicht schwächer beschlossen. 2007 sollte es zu
einem Stimmungsumschwung zugunsten des Yen kommen, bei dem die
Fortsetzung des Zinserhöhungskurses der Bank of Japan und die zu
erwartende gute Nikkei-Performance die Schlüsselgrößen darstellen. So
dürfte die japanische Währung bis auf 140 Yen je Euro zur Jahresmitte
korrigieren und sogar bis auf 130 zum Jahresende. Die gleichzeitig
anstehende allgemeine Dollar-Stärkung lässt ein mittelfristiges Pendeln
auf dem Niveau von rund 117 Yen je Dollar erwarten, auf 12-Monatssicht
ist hier ein Notieren bei 110 Yen je Dollar zu erwarten.

Verfasst von  A.Schuetz

    

<   11112131415161718192021222324252627282930313233343536373839404142   >