Hauptmenü
Nachrichten
Infothek für Banker
Ausbildung zum Bankkaufmann
Karriere und Jobs in Banken
Gehalt Bank / Banktarif
Bewerbungstipps
Services
Anzeige:
Anzeige:
Anmeldung






Online
Aktuell 60 Gäste und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

Thema: Aktuelle Nachrichten für Bankkaufleute

In diesem Thema sind folgende Beiträge:

<   11121314151617181919293949596979899100101102103104105106107108109110111112113114115116117118   >

04. Sep 2005   

In bereits achter Auflage seit dem gelungenen Start im September
2004 wird ab dem 29. August 2005 ein neuer Geldmarktbond
aus der von der Landesbank Baden-Württemberg
(LBBW) entwickelten „Slimbo“-Familie (Short Liquid Moneymarket
Bonds) erhältlich sein. Das Startvolumen des „Slimbo“
wird 500 Millionen Euro betragen. „Mit unserem Produktprofil
haben wir ins Schwarze getroffen“, freut sich LBBWVorstandsmitglied
Hans-Joachim Strüder über den Erfolg.
Nach der EssenHyp steigt nun mit der Münchener Hypothekenbank
eG (MünchenerHyp) eine zweite Hypothekenbank in
dieses Marktsegment ein.
Durch die Neuemission des MünchenerHyp-„Slimbo“ – die
Bank selbst besitzt ein hervorragendes Kapitalmarkt-
Standing als konzernunabhängiges internationales Emissionshaus
– gewinnt dieses Marktsegment der Inhaberpapiere
mit einer Laufzeit bis zu zwei Jahren einen weiteren erstklassigen
Emittenten hinzu.
Der MünchenerHyp-„Slimbo“, den die LBBW gemeinsam mit
der Citigroup, Commerzbank, IXIS und der DZ Bank herausgibt,
wird einen fixen Kupon haben, wobei mit einer Emissionsrendite
zu rechnen sein wird, die der Broker-Quotierung
(Briefseite) im Geldmarkt zum Begebungszeitpunkt

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'LBBW-Bondkonzept „Slimbo“ weiter erfolgreich: Münchener Hypothekenbank kommt als Emittent hinzu'

04. Sep 2005   

Hauptversammlung beschließt Kapitalerhöhung / Neue
Struktur des Vorstands zur Stärkung von Kundennähe und
Ertragskraft verabschiedet
Die WestLB teilte heute mit, dass ihre Eigentümer der geplanten
Kapitalerhöhung von rund 950 Mio. Euro auf einer Hauptversammlung am
23. August zugestimmt haben. Die Eigentümer folgten damit einer
entsprechenden Empfehlung des Aufsichtsrates. Des Weiteren gab die
Bank bekannt, dass sie die Management- und Vertriebskompetenzen in
Deutschland und im Ausland in jeweils einem Unternehmensbereich
bündeln wird. Die in Deutschland bereits erfolgreiche Ausrichtung auf das
kundennahe Relationship Banking werde so im internationalen Geschäft
intensiviert und beschleunigt. Dr. Norbert Emmerich wird die
Verantwortung für die deutschen Kunden im In- und Ausland übernehmen,
Robert Stein das internationale Kundengeschäft und Investment Banking
verantworten. Nach dem Ausscheiden von Dr. Manfred Puffer [siehe
separate Pressemitteilung] wird der Vorstand der WestLB in Zukunft
sieben Mitglieder haben.

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'WestLB geht „gut gerüstet in die Zukunft“'

04. Sep 2005   

Die Dresdner Bank hat ihr operatives Ergebnis im ersten Halbjahr um 13 Prozent auf 477 Mio. Euro weiter verbessert. „Wir legen damit das beste Halbjahr seit der Übernahme durch die Allianz vor“, zeigt sich Herbert Walter, Vorstandsvorsitzender der Dresdner Bank, mit dem Ergebnis zufrieden.
Große Fortschritte hat die Dresdner Bank im ersten Halbjahr bei der Bereinigung des nicht-strategischen Geschäfts gemacht. Allein in diesem Zeitraum wurden Risikoaktiva in Höhe von vier Mrd. Euro verkauft oder abgebaut. Die Institutional Restructuring Unit (IRU) ist weit schneller und besser vorangekommen als ursprünglich geplant. Sie wird im Laufe des dritten Quartals das ihr übertragene Portfolio abgewickelt haben.
„Dank der professionellen Arbeit der IRU

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Dresdner Bank steigert Ergebnis deutlich'

14. Aug 2005   

Die WestLB AG hat im ersten Halbjahr 2005 das Ergebnis im Bereich
Sparkassen und Unternehmenskunden deutlich gesteigert. Zusammen mit
dem günstigen Verlauf der Kreditrisikovorsorge zeige das neue Geschäftsmodell
damit bereits nach wenigen Monaten erste wesentliche Erfolge,
teilte die Bank am Donnerstag bei der Vorlage ihres Zwischenberichts in
Düsseldorf mit. Danach hat die WestLB zum 30. Juni 2005 im Konzern vor
Steuern mit 297,5 (Vorjahr 316,8) Mio € bereits die Hälfte des für 2005
erwarteten Gewinns von rund 600 Mio € verdient und ihre Ergebnisprognose
entsprechend bestätigt. Die schwache Konjunktur und
Kreditnachfrage in Deutschland und Schwierigkeiten in Bereichen des
Kapitalmarktgeschäfts verhinderten eine günstigere Entwicklung.
„Die WestLB hat nach sechs Monaten erste wichtige strategische Ziele
erreicht. Wir sind mitten im Prozess der Umformung hin zu einer
Kundenbank und haben auch noch einige Herausforderungen vor uns“,

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'WestLB erreicht zum Halbjahr erste strategische Ziele'

14. Aug 2005   

Stuttgart, 8. August 2005: Die LHS, ein Unternehmen der
SüdLeasing und der DEKRA, bestätigt auch im Jahr 2004 ihre
positive Geschäftsentwicklung. Das Stuttgarter Unternehmen,
einer der größten herstellerunabhängigen Anbieter für Fuhrparkmanagement
und Full-Service Leasing Deutschlands, zeigt
sich mit dem Geschäftsverlauf 2004 insgesamt zufrieden.
Für das Jahr 2004 vermeldet die LHS für ihre Kernbereiche,

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Solide Geschäftsentwicklung bei der LHS im Jahr 2004'

<   11121314151617181919293949596979899100101102103104105106107108109110111112113114115116117118   >