Hauptmenü
Nachrichten
Infothek für Banker
Ausbildung zum Bankkaufmann
Karriere und Jobs in Banken
Gehalt Bank / Banktarif
Bewerbungstipps
Services
Anzeige:
Anzeige:
Anmeldung






Online
Aktuell 44 Gäste und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

Thema: Aktuelle Nachrichten für Bankkaufleute

In diesem Thema sind folgende Beiträge:

<   12345678910111213141516171819202122232425262737475767778797107117   >

30. Jul 2008   

FRANKFURT AM MAIN, 31. Juli 2008 – Die Deutsche Bank (XETRA: DBKGn.DE/
NYSE: DB) hat für das zweite Quartal 2008 einen Gewinn nach Steuern von
645 Mio € beziehungsweise von 1,27 € je Aktie ausgewiesen, nach 1,8
Mrd € beziehungsweise 3,60 € je Aktie im zweiten Quartal 2007. Der
Gewinn vor Steuern betrug 642 Mio €, nach 2,7 Mrd € im zweiten Quartal
2007. Im Zusammenhang mit verbrieften Wohnungsbaukrediten (größtenteils
Alt-A), so genannten Monoline-Versicherern, gewerblichen Immobilien,
Krediten und Kreditzusagen im Leveraged-Finance-Geschäft sowie anderen
Positionen wurden Wertanpassungen von 2,3 Mrd € vorgenommen. Die
Kernkapitalquote (Tier 1) nach Basel II lag zum Ende des Quartals bei
9,3%.

Dr. Josef Ackermann, Vorsitzender des Vorstands, sagte: "Das zweite
Quartal 2008 hat die Bankenbranche erneut vor große Herausforderungen
gestellt. Das schwierige Marktumfeld belastete besonders das Ergebnis in
unserem Investment Banking, die „stabilen“ Geschäftsfelder stellten
jedoch wieder ihre nachhaltige Ertragskraft unter Beweis. Trotz weiterer
Wertkorrekturen

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Deutsche Bank: Gewinn nach Steuern im 2. Quartal 2008 von 645 Mio Euro'

08. Jun 2008   

FRANKFURT, 9. Juni 2008 - Die Deutsche Bank hat Portugal in den
wachsenden Kreis der Länder aufgenommen, in denen sie institutionellen
Investoren Wertpapierverwahrungs- und -verwaltungs-, Clearing- und
verwandte Dienstleistungen zur Verfügung stellt.

Mit dem Marktstart in Portugal bietet der Geschäftsbereich Domestic
Custody Services, der zum Unternehmensbereichs Global Transaction Banking
der Deutschen Bank gehört, nun Custody-Dienstleistungen in 29 Ländern
Europas, Asiens, des Nahen Ostens sowie Nord- und Südamerikas an.

Die Deutsche Bank ist nun auf allen Euronext-Märkten vertreten; in
Belgien, Frankreich und den Niederlanden ist sie bereits aktiv. Um eine
zeitnahe Bereitstellung der Dienstleistungen zu ermöglichen, hat die Bank
eine direkte Schnittstelle

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Deutsche Bank weitet Custodygeschäft auf Portugal aus'

08. Jun 2008   

Anlässlich des 850. Geburtstags der Stadt München ruft die
HypoVereinsbank (HVB) mit weiteren Sponsoren des Stadtjubiläums die
Initiative „850 Talente für München“ ins Leben. Die Initiative bündelt die
Recruiting-Aktivitäten der Sponsoren des Stadtgeburtstags. "In diesem
Rahmen bieten wir bei der HVB im Stadtgebiet München rund 25 Ausbildungsplätze
und mindestens 25 Traineeplätze noch für dieses Jahr an",
kündigte Max Lehmann, Leiter HVB Personalmarketing & Recruiting, an.
Zentrales Element der Initiative "850 Talente für München" ist die Recruiting-
Messe bonding IndustryNight in Zusammenarbeit mit der Studenteninitiative
bonding. Hierbei können Studenten und frischgebackene Hochschulabsolventen
Vertreter der teilnehmenden Unternehmen kennenlernen
und mit potenziellen neuen Arbeitgebern ins Gespräch kommen. Die
bonding IndustryNight findet am 11. Juni 2008 im Hochhaus der HypoVereinsbank
München, Arabellastraße 12 ("HYPO-Haus"), statt (Anmeldungen
unter www.bonding.de). Darüber hinaus präsentiert sich die Bank am
Stand der Initiative auch im Rahmen des Stadtgeburtstages beim Stadtgründungsfest
(14./15. Juni) und auf der Wirtschaftsmeile (19./20. Juli).
Die aktuell offenen Stellen der Bank werden zudem auf der Recruiting-
Seite der neuen Initiative veröffentlicht.
Premium-Partner des Stadtgeburtstages
Die HVB ist Premium-Partner des 850. Münchner Stadtgeburtstags. Mit
zahlreichen Initiativen und Projekten bringt sich die Bank den ganzen
Sommer über in die Feierlichkeiten ein. Die Geschichte der HVB ist eng
mit der Geschichte der Stadt München verbunden. Auch als Mitglied der
europäischen UniCredit Gruppe misst die Bank ihrem Heimatstandort
München zentrale Bedeutung bei. Unter anderem mit der Initiative 850

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'HVB wirbt gemeinsam mit Partnern um die besten Köpfe – Freie Plätze für Azubis u'

06. Jun 2008   

Die Deutsche Postbank AG wird wie geplant ihre gesamte nationale und internationale Zahlungsverkehrsabwicklung bei ihrer Tochter "Betriebs-Center für Banken AG" (BCB) bündeln. Zur noch offenen Frage der Gestaltung der Wechselbedingungen für Mitarbeiter, die in die BCB übergeleitet werden, hat sie in der Nacht zum 6. Juni 2008 mit der Gewerkschaft ver.di Einigkeit erzielt. Danach haben die übergeleiteten Mitarbeiter für den höchst unwahrscheinlichen Fall der Insolvenz der BCB das Recht, zur Postbank zurückzukehren. Das Rückkehrrecht gilt auch, falls die Tätigkeit an einem Standort der BCB aufgegeben wird. Für den Fall, dass die Postbank ihre Mehrheit an der BCB aufgeben sollte, sind ebenfalls Regelungen zum Mitarbeiterschutz getroffen worden.

Die Zusammenführung aller Zahlungsverkehrs-Mitarbeiter in der BCB dient der Vorbereitung auf den vereinheitlichten europäischen Zahlungsverkehrsraum SEPA, in dem die Postbank als einer der größten europäischen Dienstleister für Zahlungsverkehr große Wachstumschancen für sich sieht. Dazu wird sie zum 1. Juli 2008 1.400 Mitarbeiterinnen

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'POSTBANK BÜNDELT ZAHLUNGSVERKEHR'

06. Jun 2008   

Der WestLB Konzern erzielte in den ersten drei Monaten 2008 ein Ergebnis
vor Steuern von 1.021 Mio €. Die Erfolgsrechnung im 1. Quartal war ganz
wesentlich durch die Übertragung strukturierter Wertpapierportfolios im
Wert von rund 23 Mrd € im Rahmen der Risikoabschirmung durch die
Eigentümer geprägt. Dieser Verkauf an eine von der Bank unabhängige
Zweckgesellschaft führte zu einem Gewinn von insgesamt 947 Mio €.
Dadurch konnten die aus den Portfolien resultierenden Belastungen im
Jahresabschluss 2007 weitgehend ausgeglichen werden.
Ohne den Übertragungsgewinn belief sich das entsprechend bereinigte
Ergebnis vor Steuern auf 74 Mio €; es lag damit um 60 Mio € unter dem
entsprechenden Vorjahreswert. Zu dem Ergebnis haben insbesondere
Effekte aus der Entkonsolidierung diverser Zweckgesellschaften sowie
weitere deutliche Kostensenkungen beigetragen. Die Kapitalbasis wurde
durch die Risikoabschirmung zudem wieder verbessert. Die um Sondereffekte
bereinigten operativen Erträge waren hingegen aufgrund der
Marktturbulenzen infolge der Finanzmarktkrise rückläufig.
Heinz Hilgert, seit dem 1. Mai Vorstandsvorsitzender der WestLB, sagte bei
Vorlage des Quartalsberichts in Düsseldorf: „Die schwierigen Marktbedingungen
haben auch bei der WestLB Spuren in der Bilanz hinterlassen.
Dank des Risikoschirms verfügen wir aber wieder über eine stabile
Basis, um unsere Zukunftsfähigkeit aus eigener Kraft zu gestalten. Diese
Chance werden wir entschlossen nutzen.“
Ertragsentwicklung durch schwieriges Marktumfeld belastet
Der Zinsüberschuss lag mit 162 Mio € um 47 Mio € unter dem
entsprechenden Vorjahreswert. Der Ergebnisrückgang ist vor allem auf die
schwierigen Marktbedingungen und die damit verbundenen höheren
Kosten für die Liquiditätsbevorratung zurückzuführen.

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'WestLB erzielte im 1. Quartal 2008 ein Ergebnis vor Steuern von 1.021 Mio €'

<   12345678910111213141516171819202122232425262737475767778797107117   >