Hauptmenü
Nachrichten
Infothek für Banker
Ausbildung zum Bankkaufmann
Karriere und Jobs in Banken
Gehalt Bank / Banktarif
Bewerbungstipps
Services
Anzeige:
Anzeige:
Anmeldung






Online
Aktuell 56 Gäste und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

Thema: Aktuelle Nachrichten für Bankkaufleute

In diesem Thema sind folgende Beiträge:

<   11121314151525354555657585960616263646566676869707172737475767778798090100110   >

28. Jan 2007   

Duerr rückt für Kloeckner+Co in SDAX auf/
Streubesitz von HVB unter fünf Prozent gesunken

Die Aktie von Kloeckner+Co wird mit Wirkung zum 29. Januar 2007
außerplanmäßig in MDAX® aufgenommen und ersetzt die Aktie der
Hypovereinsbank. Der Streubesitz der Hypovereinsbank ist unter fünf Prozent
gesunken; damit erfüllt die Aktie nicht mehr die Voraussetzung für einen
Verbleib in MDAX.

Darüber hinaus wird die Aktie von Duerr zum gleichen Termin außerplanmäßig
für Kloeckner+Co in SDAX® aufgenommen.

Der nächste Termin für die planmäßige Überprüfung der Aktienindizes der
Deutschen Börse ist der 5. März 2007.

MDAX® und SDAX® sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG.

Verfasst von  A.Schuetz

    

28. Jan 2007   

München - Der BayernLB-Konzern rechnet für das gerade beendete Geschäftsjahr
2006 auf Basis vorläufiger Zahlen mit einer weiterhin stabilen
Ertragslage. Aus heutiger Sicht ist für den Konzern ein leicht über
dem Vorjahr liegendes operatives Ergebnis in Höhe von rund 1,4
Mrd. Euro zu erwarten. „Dieses gute Ergebnis wird es uns erlauben,
sowohl die Kapitalbasis als auch die Reserven erneut deutlich zu stärken“,
so Werner Schmidt, Vorstandsvorsitzender der BayernLB in einer
ersten Einschätzung des Erfolgs für das Geschäftsjahr 2006.
Zusätzlich werden, wie im Geschäftsjahr 2005, auch 2006 rund 400 Mio.
Euro freiwillig den Pensionsrückstellungen zugeführt. Mit diesem Betrag,
der deutlich über den steuerlich anerkannten Ansatz hinausgeht,
ist die Angleichung der bisherigen Pensionsrückstellungen nach HGB
an die Erfordernisse der internationalen Rechnungslegungsvorschriften
gemäß IAS/IFRS vollzogen.
„Die weitere Steigerung des operativen Konzernergebnisses dokumentiert
eine Stabilisierung auf hohem Niveau nach dem markanten Er-

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'BayernLB-Konzern stärkt erneut Kapital und Reserven'

23. Jan 2007   

Am heutigen Investorentag der Credit Suisse in Zürich erläutert die Geschäftsleitung der Bank gegenüber Investoren und Analysten ihre globalen Wachstumspläne und informiert über Ertragssteigerung und Kostensynergien der integrierten Credit Suisse.

- Investitionen in den Ausbau der globalen Präsenz als integrierte Bank
- Plan für Aktienrückkaufprogramm von CHF 8 Mia angekündigt
- Dividende von CHF 2.24 pro Aktie für das Geschäftsjahr 2006 sowie Nennwertreduktion von CHF 0.46 pro Aktie beantragt

Verfasst von  A.Schuetz

    

19. Jan 2007   

Die BA-CA Real Invest hat ein Paket aus sieben Büroimmobilien in Prag und Warschau um mehr als 198 Millionen Euro an einen Fonds der weltweit agierenden Pramerica Real Estate Investors verkauft. Die Objekte stammen teils aus Geschlossenen Immobilieninvestments, teils aus dem eigenen Bestand. Die BA-CA Real Invest nutzte erfolgreich die hohe Nachfrage internationaler Investoren nach Immobilien aus Zentral- und Osteuropa (CEE). Die Anleger der BA-CA Real Invest erzielen eine Bandbreite zwischen 110 und 160 Prozent des eingezahlten Kapitals - zusätzlich zu den laufend erfolgten Ausschüttungen aus den Mieteinnahmen. Die Kunden haben somit die seit dem Jahr 2000 aufgelegten Immobilien-Investments "Prag I", "Prag II" sowie "Prag & Warschau" mehrheitlich mit einer zweistelligen Rendite beendet. Damit ist die BA-CA Real Invest im Segment der Geschlossenen Immobilienfonds, gemessen an der Performance, die Nummer Eins in Österreich.

"Unser Paketverkauf war am Prager Immobilienmarkt mit Abstand der Deal des Jahres", so Karl Derfler, Geschäftsführer

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'BA-CA Real Invest verkauft 200 Mio Euro-Immobilienpaket'

19. Jan 2007   

Als eine der ersten Banken in Deutschland kann die Helaba Landesbank
Hessen-Thüringen seit 1. Januar 2007 ihre internen Risikomess-Verfahren
zur Ermittlung der regulatorischen Eigenmittelunterlegung für
Kreditrisiken verwenden. Der Zulassungsbescheid der Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für die Anwendung des auf internen
Ratings basierenden Ansatzes bezieht sich sowohl auf den Helaba-Konzern
als auch auf das Einzelinstitut. Die Helaba kann damit alle neuen
internen Rating-Verfahren zur Risikoeinschätzung und zur Ermittlung der
Ausfallwahrscheinlichkeiten ihrer Kreditrisiken anwenden. Neben den
internen Rating-Verfahren haben auch die internen Kreditrisikosysteme
und -prozesse das Basel II-Gütesiegel der BaFin erhalten.

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Helaba-Presseinfo vom 15.01.2007: Helaba erhält Basel II-Gütesiegel'

<   11121314151525354555657585960616263646566676869707172737475767778798090100110   >