Hauptmenü
Nachrichten
Infothek für Banker
Ausbildung zum Bankkaufmann
Karriere und Jobs in Banken
Gehalt Bank / Banktarif
Bewerbungstipps
Services
Anzeige:
Anzeige:
Anmeldung






Online
Aktuell 29 Gäste und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

24. Jul 2007   

Evert van den Brink (41) wird zum 1. September 2007 Geschäftsführer
der Financial Markets Service Bank (FMSB), einer
100-prozentigen Tochter der HypoVereinsbank (HVB). Seine
Zuständigkeiten werden Vertrieb, Kundenservice, Produktund
Qualitätsmanagement und die Depotbank sein. Evert van
den Brink wird die FMSB gemeinsam mit Christoph Wetzel
(51) leiten. Christoph Wetzel wird wie bislang Sprecher der
Geschäftsführung sein. Die wichtigste Aufgabe der neuen Führung
wird zunächst die Integration der FMSB sowie entsprechender
Vertriebseinheiten der HVB in den französischen Finanzdienstleiter
CACEIS bis Ende 2007 sein.

"Mit Evert van den Brink bekommt die FMSB einen erfahrenen
Manager in die Geschäftsführung der FMSB. Seine exzellenten
Erfahrungen im Bereich Clearing & Custody werden bei der
Transformation der FMSB in die CACEIS Bank Deutschland
GmbH von besonderer Bedeutung werden. Evert van den
Brink – mit der Verantwortung für den Vertrieb - und Christoph
Wetzel – zuständig für das operative Geschäft - bilden
eine schlagkräftige Führung, die die weitere Zukunft der FMSB
aktiv gestalten wird", so Matthias Sohler, Vorstand und COO
der HVB und Aufsichtsratsvorsitzender der FMSB.
Der bisherige FMSB-Geschäftsführer Dr. Christoph Lachmann
wird zum 1. September 2007 seine Aufgaben an die neue Geschäftsführung
übergeben. Matthias Sohler: "Im Namen des
gesamten Aufsichtsrats bedanke ich mich bei Dr. Lachmann
für die sehr erfolgreiche, siebenjährige Zusammenarbeit."

Evert van den Brink wurde am 1. September 1965 im niederländischen
Amsterdam geboren. Nach seiner Schulzeit wurde
van den Brink Börsenhändler an der European Options Exchange
in Amsterdam. 1989 wechselte Evert van den Brink
zum Finanzdienstleiter MeesPierson. Hier war er zunächst als
Börsenhändler in Amsterdam, anschließend als Leiter Risikoüberwachung,
Vertriebsleiter und stellvertretender Geschäftsführer
in der Frankfurter Niederlassung tätig. Im April 2000
trat er als "Head of clearing sales" in die HVB ein. Von Oktober
2004 bis zu seinem Wechsel in die FMSB war Evert van der
Brink als Managing Director für den HVB-Bereich Brokerage,
Clearing & Custody verantwortlich. In dieser Zeit war er aktiv
am Verkauf des Clearing & Custody Bereichs an CACEIS beteiligt.
Evert van den Brink ist verheiratet und hat vier Kinder.
Die FMSB hat ihren Sitz in München. Rund 500 Mitarbeiter
arbeiten an den Standorten München und Hamburg. Jährlich
werden mehr als 20 Millionen Transaktionen durchgeführt.
Die FMSB betreut aktuell rund 800.000 Depots von Kunden
der HVB. Die verwalteten assets under custody betrugen Ende
2006 mehr als 420 Milliarden Euro. Damit verfügt die FMSB
über einen Marktanteil in Deutschland von rund 15 Prozent.
Im Rahmen des Verkaufs der FMSB an CACEIS wurde den
Mitarbeitern eine Arbeitsplatzgarantie bis Ende 2009 zugesichert.
Die beiden Standorte werden mindestens fünf Jahre
lang von CACEIS betrieben. Quelle:HypoVereinsbank
www.hvb.de

Verfasst von  A.Schuetz


 
Evert van den Brink wird Geschäftsführer der HVB-Tochter Financial Markets Service Bank | Anmelden bzw. neues Benutzerkonto einrichten | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer